Funkensprüher*in® – Unser Anliegen

Wenn man sich heute umsieht, kann man das Gefühl bekommen, dass Menschen vor allem viel Leid in die Welt bringen. Überall trifft man auf Entmenschlichung, Ausgrenzung, Trennung, Einsamkeit, Gewalt oder Abwertung. Ändert man den eigenen Fokus, kann man überall Beispiele für die guten Seiten des Menschseins sehen. Sie sind überall zu finden – im Kleinen wie im Grossen. Funkensprüher*in ist ein Projekt, in dem wir uns mit den Funken beschäftigen, die zwischen Menschen sprühen können.

 „Funken sprühen – An antidote for disconnection, loneliness and dehumanization.“

Wir glauben daran, dass Menschen sich gegenseitig aufrichten, stärken und zum Leuchten bringen können. Wir glauben daran, dass persönliche Entfaltung nicht nur durch tiefe Reflexion oder durch schmerzhafte Erfahrungen stattfinden kann, sondern auch durch Begegnungen mit anderen Menschen. Begegnungen mit Menschen, die aus dem Herzen Funken sprühen.

Jede*r ist Funkensprüher*in

Wir glauben fest daran, dass in jedem Menschen ein*e Funkensprüher*in steckt. Manchmal ist diese Fähigkeit verschüttet, dann geht es darum, sich wieder zu erinnern. Deswegen möchten wir inspirieren, ermutigen und einladen, den Funken in Dir wieder zu entdecken.

Mit Coaching, Teambegleitung und unserem Blog mit Funkensprüher*innen-Interviews.

 „Funken zu sprühen ist zutiefst menschlich, wir müssen uns nur erinnern.“

Funkensprühen ist ansteckend. Ein/e Funkensprüher/in kann andere Funkensprüher/innen zum Leuchten bringen. Du bist wichtig. Wenn Du den Funken in Dir zum Leuchten bringst, oder ihr euch als  Team gegenseitig darin bestärkt Eure Funken zu entdecken und zu stärken, hat das Strahlkraft. Und wir können im Moment jeden Funken in der Welt dringend gebrauchen. Vielleicht gibt es dann ein grosses Feuerwerk von Funken. Und vielleicht leisten wir zusammen dann einen Beitrag zu einer Welt, in der das Miteinander und die Menschlichkeit im Vordergrund stehen.

„Wer die Menschen aufrichtet, schlägt Wellen in die Gesellschaft hinein“ 

(Pater Anselm Grün)

Über die Initiantin®

Funkensprüher-Initiantin

Jennifer Konkol

Jennifer ist Wirtschaftspsychologin und erfahren in der Begleitung und Erforschung von Veränderungsprozessen in Organisationen.

„Das Projekt Funkensprüher ist für mich eine Herzensangelegenheit. Menschen, die andere aufrichten und sinnerfüllt sind berühren und inspirieren mich. ich begleite Transformationsprozess, auf dem Menschen, Teams und Organisationen entdecken, welche Funken (Stärken, Potentiale, Energie) in ihnen stecken. Ich libee es den Weg zu begleiten, wenn die Funken entdeckt, entfesselt, gestärkt und gepflegt werden. Ich stehe für Leichtigkeit in der Tiefe, gute Fragen, viele Tools, Herzblut und Begeisterung. Und was den Teil des Blogs angeht: Ich liebe es positive Geschichten zu entdecken, zu sammeln, zu teilen und dadurch voneinander zu lernen.“

Durch wen und welche Konzepte ist das Projekt Funkensprüher inspiriert?

– Positive Energizers und Positive Organisationspsychologie (Robert Quinn & Kim Cameron, Center for positive Organisations an der Michigan Ross University)

– Positive Psychologie (Martin Seligmann)

– Positive Leadership (Ruth Seliger)

– Leben aus vollem Herzen (Brené Brown)

– Leben mit Würde (Gerald Hüther)

– Menschen, die andere aufrichten und stark in stürmischen Zeiten sind (Anselm Grün & Bodo Janssen)