DAS PROJEKT2020-05-15T11:04:54+00:00

FunkensprüherIn® – Unser Anliegen

Wenn man sich heute umsieht, kann man das Gefühl bekommen, dass Menschen vor allem viel Leid in die Welt bringen. Überall trifft man auf Entmenschlichung, Ausgrenzung, Trennung, Einsamkeit, Gewalt oder Abwertung. Ändert man den eigenen Fokus, kann man überall Beispiele für die guten Seiten des Menschseins sehen. Sie sind überall zu finden – im Kleinen wie im Grossen. FunkensprüherIn ist ein Projekt, in dem wir uns mit den Funken beschäftigen, die zwischen Menschen sprühen können.

 „Funken sprühen – An antidote for disconnection, loneliness and dehumanization.“

Wir glauben daran, dass Menschen sich gegenseitig aufrichten, stärken und zum Leuchten bringen können. Wir glauben daran, dass persönliche Entfaltung nicht nur durch tiefe Reflexion oder durch schmerzhafte Erfahrungen stattfinden kann, sondern auch durch Begegnungen mit anderen Menschen. Begegnungen mit Menschen, die aus dem Herzen Funken sprühen. Und dazu führen wir Interviews.

Jeder ist FunkensprüherIn

Wir glauben fest daran, dass in jedem Menschen ein*e FunkensprüherIn steckt. Manchmal ist diese Fähigkeit verschüttet, dann geht es darum, sich wieder erinnern. Vielleicht bestärkt Dich das Projekt darin, wieder Kontakt zu Deinem inneren Funkensprüher aufzunehmen. Und wenn Dir – wie jedem von uns –  einmal Zweifel kommen oder Dir der Mut fehlt, dann helfen Dir die anderen FunkensprüherInnen vielleicht wieder aus vollem Herzen in die Arena zu treten und weiter zu machen.

 „Funken zu sprühen ist zutiefst menschlich, wir müssen uns nur erinnern.“

Funkensprühen ist ansteckend. Ein/e Funkensprüher/in kann andere Funkensprüher/innen zum Leuchten bringen. Vielleicht gibt es dann ein grosses Feuerwerk von Funken. Und vielleicht leisten wir einen kleinen Beitrag zu einer Welt, in der das Miteinander und die Menschlichkeit im Vordergrund stehen.

„Wer die Menschen aufrichtet, schlägt Wellen in die Gesellschaft hinein“ 

(Pater Anselm Grün)

Durch wen und welche Konzepte ist das Projekt Funkensprüher inspiriert?

– Positive Energizers und Positive Organisationspsychologie (Robert Quinn & Kim Cameron, Center for positive Organisations an der Michigan Ross University)

– Positive Psychologie (Martin Seligmann)

– Positive Leadership (Ruth Seliger)

– Leben aus vollem Herzen (Brené Brown)

– Leben mit Würde (Gerald Hüther)

– Menschen, die andere aufrichten und stark in stürmischen Zeiten sind (Anselm Grün & Bodo Janssen)

Funken-Geschichten sammeln…

Wie gehen wir vor?

Du kannst bei uns jemanden nominieren, der*die Dich mit Herzens-Funken gestärkt, aufgerichtet oder berührt hat. Erzähle uns Deine Geschichte. Wir treffen dann Deine*n FunkensprüherIn zu einem Interview. Wir erzählen der*m FunkensprüherIn warum sie*er von Dir nominiert wurde. Und dann führen wir ein Gespräch über diese Funken-Geschichte und tauchen ein: Wie sind die Funken gesprüht? Was war dafür wichtig? Wann ist es leicht Funken zu sprühen und wann  fällt es schwer? Am Ende erstellen wir ein noch ein 3-min Video mit der*m FunkensprüherIn.

Und dann?

Dann fassen wir alles zusammen, erstellen einen Blog, schneiden das Video, halten kleine „Heute anfangen“-Aktivitäten auf Funken-Karten fest und stellen das ganze online. Und dann hoffen wir, dass die Funken in die Welt sprühen und Dich an die Funken in Dir erinnern. Und vielleicht wird ja das eine oder andere Feuerwerk entfacht.

Das Team hinter Funkensprüher®

Funkensprüher-Initiantin

Jennifer Konkol

Jennifer ist Wirtschaftspsychologin und erfahren in der Begleitung und Erforschung von Veränderungsprozessen in Organisationen.

„Das Projekt Funkensprüher ist für mich eine Herzensangelegenheit. Menschen, die andere aufrichten und sinnerfüllt sind berühren und inspirieren mich. Ich liebe es positive Geschichten zu entdecken, zu sammeln, zu teilen und dadurch voneinander zu lernen.“

Funkensprüher-Unterstützerin

Manuela Roschi

Manuela ist Arbeits- und Organisationspsychologin und versteht sich als Prozessbegleiterin. Neben der Begleitung von Veränderungsprozessen, beschäftigt sie sich mit Mindful Leadership und Self-Awareness.

„In einer Welt voller Möglichkeiten, viel Dynamik und hoher Geschwindigkeit, verlieren wir vor lauter «Tun» oftmals die Verbindung zu dem, was wirklich zählt. Es ist mir ein grosses Anliegen dabei zu unterstützen den «Funken» wieder springen zu lassen. Die Welt braucht Menschen und Unternehmen, die wissen, was sie bewegen können.“

Funkensprüher-Unterstützerin

Mirjam Pfenninger

Mirjam ist Service Designerin und erfahren in der co-kreativen Gestaltung von Dienstleistungen, die sowohl die Mitarbeitenden und Kunden glücklich machen.

„Das Projekt Funkensprüher bedeutet mir sehr viel. Selber ein Funkensprüher für andere zu sein ist ein Traum von mir. Wenn ich durch das Projekt auch nur einen kleinen Schritt in diese Richtung machen darf, dann bin ich glücklich.“

Funkensprüher-Unterstützer

Ronald Greber

Ronald ist beratender Neuropsychologe und begleitet Menschen und Organisationen in komplexen Entscheidungssituationen. Dabei setzt er sokratische Methoden ein mit Fragen, was für ein Leben in Selbstbestimmung notwendig, gut und gerecht ist.

„Mein Engagement für das Projekt Funkensprühen liegt in meiner Faszination für das, was Menschen im Alltag mit Kopf, Herz und auch Bauch wahrnehmen und für sich eine Geschichte machen. Diese Geschichten sind für mich einmalig. Und es lohnt sich, immer genau hinzuhören.“

Funkensprüherinnen und Funkensprüher

Juni 2020

Barbara Zuber

Trainerin, Coach, Facilitatorin & Gründerin der School of Facilitating

Juni, 2020

Unsere Funkensprüherin im Juni 2020 ist Barbara Zuber. Barbara begleitet, berührt und bestärkt in ihrer Rolle als Prozessbegleiterin und Trainerin täglich Menschen auf ihren Wegen. In […]

Mai 2020

Dieter Boch

Arbeitsforscher und Organisationsberater in der ganzheitlichen Gestaltung der Büro-Arbeitswelt

Mai, 2020

Unser Funkensprüher im Mai 2020 ist Dieter Boch. Dieter erzählt in unserem Interview über Entfaltung, das Raumgeben im persönlichen Miteinander und den eigenen Weg.  Er ist […]

Alle Funkensprüher